Seminar 1: Menschen die in destruktiven Gruppen aufgewachsen sind:

 

Kinder, die in Sekten aufwachsen, erleiden psychischen Stress vergleichbar mit Inzest, Folter, und Kriegsgefangenen. Sie werden von ihren Mitmenschen seelisch und manchmal auch körperlich verletzt, leiden täglich unter dem unaufhörlichen Druck, einem nicht realisierbaren Ideal genügen zu müssen. Die Kinder dürfen keinen oder nur reduziert Kontakt zur Außenwelt haben, nicht frei entscheiden, wer ihre Freunde sind und haben wenig Möglichkeiten, sich an Außenstehende zu wenden, um Hilfe zu bekommen.

 

Wenn man von klein auf unter ständigem Druck aufwächst, auf der Hut sein zu sein müssen, um bloss nichts vor Gott oder einem Guru falsch zu machen, wird dieser Zustand der Angst und Anspannung zum Status Quo. Die psychischen Folgen sind vielfältig: Viele Kinder spalten sich als Folge von traumatischen Erlebnisse innerlich ab und erleben ihre Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen, die normalerweise gleichzeitig erlebt werden, als getrennt (Dissoziation). Sie lernen nicht, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, gesunde Grenzen zu setzen, oder ein Selbst unabhängig vom Doktrin zu entwickeln.

Trotz ihrer Erlebnissen und deren Folgen als Jugendliche oder Erwachsene, schaffen viele den Absprung. Das ist beachtlich. Es grenzt an ein Wunder, dass sie mit mangelnder Ausbildung oder sozialen Kenntnissen und enorm niedrigem Selbstwertgefühl schaffen, sich bewusst in einer neuen Welt zu bewegen, die in der Sekte stets als Schreckensbild gezeichnet wurde.

Um auf die Bedürfnisse und Identitätskrisen dieser Menschen speziell einzugehen, möchte ich einen vier- bis sechsstündigen Workshop anbieten.

  • Wir stellen uns vor

  • Entwicklung von Kindern, die Verantwortung der Eltern

  • Persönlichkeitsentwicklung in Sekten

  • Der schwierige Übergang in die Außenwelt

  • Soziales Umfeld, Grenzen setzen, Freundschaften und Beziehungen erkunden

  • Schuld- und Selbstwertgefühle

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) und Trigger

  • Abschluss mit Fragen und Antworten